Projektbeschreibung

Rebekka (26)

'Ich nehme weniger Medikamente'

Ich bin Rebekka, 26 Jahre alt. Ich bin eine junge verheiratete Mutter von dem süßesten Kind auf der ganzen Welt. Ich lebe unabhängig. Nicht anders als der Durchschnitt, würden Sie meinen. Ich bin aber auch eine Junge Frau, die mit Autismus lebt. Am Anfang war es schwer zu bemerken, ob die Weste einen Einfluss auf mich hatte oder nicht. Ich mochte es, die Weste zu tragen. Nach einer Woche began ich zu bemerken, dass ich leichter einschlafen konnte, wenn ich die Druckweste eine Stunde vor dem zu Bettgehen trug. Ich fing an, die Weste zu verschiedenen Zeiten zu verwenden, wenn ich müde oder überreizt war und ich Schwierigkeiten hatte, mich auszuruhen. Daher fühlte ich , dass meine Toleranzgrenze für Reizüberflutung sich steigerte. So kann ich mich besser um mein Baby kümmern.

Weniger Medikamente
Ich habe die Squease Weste nun schon mehrere Monate ausprobiert. Wegen der Weste kann ich meine Medikamente reduzieren. Ich bin darüber sehr glücklich, da ich lieber auf Squease angewiesen sein möchte als auf Medikamente. Die Gespäche mit Squease waren sehr persönlich und man hat sich interessiert gezeigt. Als ich meine Squease Weste mit der Post bekam, lag noch eine gelbe "Post-it – Notiz" mit einer persönlichen Nachricht dabei, das schätzte ich sehr.

Ich kann auf jeden Fall Squease weiter empfehlen. Vielleicht brauchen Sie zuerst einmal etwas Zeit um sich daran zu gewöhnen, so wie ich es brauchte, aber ich bin sehr glücklich, dass ich der Weste eine Chance gab und eine kaufte. Ich habe inzwischen auch einen Kapuzenpulli gekauft. Der Pulli ist sehr bequen, aber ein wenig zu heiß. Zu heiß für meinen Geschmack, deshalb muss ich ihn auch mehr waschen

Alle Erfahrungsberichte