Projektbeschreibung

Pieter (10)

‚Die Druckweste helft mir mit dem Vieles die ich in mir habe‘

(Pieter’s Mutter) Pieter hat seine Druckweste jetzt 3 Wochen, und ab Tag eins ist es ein großes Erfolg. Es ist eine Lösung die bliebt! Wir sind richtig schön überrascht das diese Weste so eine Ruhe geben kann. Unruhe an die Außenseite sehen wir deutlich bei Pieter, insbesondere das bewusst suchen nach Reizen. Aber innerliche Unruhe sehen wir nicht, dass fühlt er nur.

Oft überreizt
Oft ist er überreizt. Beim Abendessen hält er seine Hände über seine Ohren, so dass er uns nicht essen hört. Nach der Schule flieht er direkt nach sein Zimmer, mit seinem Kopfhörer. Wenn es zu viel Reizen für ihm sind, ruft er ganz laut das es ihm zu viel ist. Dadurch schließt er sich ganz viel ab von dem Umgebung und hat er oft Migräne.

An sich ist Pieter eine ganz fröhliche Jungen von 10 Jahre alt, die ganz viel Spaß hat im Leben. Er hat Autismus und eine hohe Score beim Sensorische Reizverarbeitung. Das hindert ihm dabei oft das zu machen was er gerne tun mag. Es ist für ihm schnell zu viel, zu unordentlich und zu viel Reizen.

Verbesserte Konzentration
Wenn er die Druckweste trägt, scheint es, ob dass er sich leichter füllt. Er kann sich entspannen, besser konzentrieren, ist ruhiger und nimmt die Zeit um Sachen zu beenden. Auf dem Schule fühlt er sich ruhiger in Situationen mit weinig Struktur, wie die Pause. Er kann sich besser konzentrieren auf die Schulaufgaben. Er arbeitet ruhig an seine Hausaufgaben. In die letzte Wochen ist er richtig gewachsen, so wie wir es sehen.

Pieter trägt die Druckweste sobald er aufsteht en zieht es aus wenn er schlafen geht. Er pumpt die Druckweste auf wenn er es braucht. Und ab und zu sagt die Lehrer das es vielleicht jetzt gut ist um die Druckweste auf zu pumpen, beim einen Aufgabe oder einen Test. Unser nächstes Ziel ist… auf dem Fahrrad zur Schule.